Kavalir & Co. GmbH Chemnitz Heizungs- und Sanitärinstallation Limbacher Straße 13 09113 Chemnitz
Telefon: 03 71 - 36 14 35 Telefax: 03 71 - 36 14 38 Kundendienst: 0177 - 36 14 350 Email: kavalir@t-online.de
© 2014 www.wimeta.de
Gesetzliche Vorschriften, hoher Energieverbrauch, zu hohe Kosten: Es gibt gute Gründe, die alte Heizungsanlage so schnell wie möglich auf Vordermann zu bringen. Wer über einen Erdgasanschluss verfügt, für den bieten sich gleich mehrere Möglichkeiten, effiziente Erdgas-Heizungen, die auch regenerative Energien nutzen oder Strom erzeugen, einzusetzen. Die Möglichkeiten reichen von Erdgas-Brennwerttechnik über solarthermische Anlagen, Luft- Wasser- Wärmepumpen bis zu Strom erzeugende Heizungen. Für die meisten Modernisierer mit Erdgasanschluss, die auf bewährte, preiswerte Technik setzen möchten, ist die Brennwerttechnik die erste Wahl. Wer mit älteren Geräten heizt, muss beim Kesseltausch in der Regel nur die Abgasabführung modernisieren. Hierzu gibt es günstige Kunststoffrohre, die in den bestehenden Kamin eingelassen werden. Für Modernisierer, die von der Kraft der Sonne profitieren möchten, bietet sich der Einsatz einer Solarwärmeanlage zur Warmwasserbereitung an. Sollte darüber hinaus noch die Raumheizung mit Sonnenwärme unterstützt werden, ist es ratsam, dass das Gebäude über eine Flächenheizung wie beispielsweise eine Fußbodenheizung verfügt. Hauseigentümer, die neben Wärme zuhause gleichzeitig Strom erzeugen möchten, können eine Strom erzeugende Erdgas-Heizung installieren. Für den sinnvollen Betrieb sollte der Wärmebedarf des Hauses bei mindestens 20.000 Kilowattstunden pro Jahr liegen. Auskunft darüber gibt der Jahresverbrauch, der in der Rechnung für die Heizenergiekosten zu finden ist. Zudem ist es empfehlenswert, dass die Warmwasserbereitung zentral über einen Speicher erfolgt. Auf diese Weise ist sichergestellt, dass die Wärme, die eine Strom erzeugende Heizung kontinuierlich produziert, auch im Sommer, wenn weniger Wärme für die Raumheizung erforderlich ist, genutzt werden kann. Eine weitere Option stellen Wärmepumpen dar. Diese Geräte machen in Neubauten oder Häusern Sinn, die gut gedämmt sind und auch ihre Wärme über Flächenheizungen abgeben. Häuser, die mit einer Wärmepumpe beheizt werden, benötigen weder Schornstein noch Brennstofflager oder Gasanschluss. Außerdem brauchen Wärmepumpen nur selten gewartet zu werden. Bei richtiger Auslegung und sachgerechter Installation haben Wärmepumpen gegenüber konventionellen Heizungssystemen also einige Vorteile. Ein wirtschaftlicher Einsatz muss im Einzelfall beurteilt werden.
HEIZUNGSSANIERUNG